Große Dankbarkeit durch kleine Momente

Dankbarkeit Gardinen vor dem Fenster

Es sind die kleinen unscheinbaren Momente im Leben, die mich mit Dankbarkeit erfüllen und ehrfürchtig sein lassen. Eine Momentaufnahme aus meinem Leben…

Heute war ich im Altersheim meine Oma besuchen. Sie ist 96 und kann nicht mehr viel. Aber sie ist wach und ihre Augen strahlen, wenn ich den Raum betrete. Immer wenn ich ihre Zimmertür öffne, habe ich ein mulmiges Gefühl im Bauch – es ist Angst. Wie ist ihr Zustand heute? Wird sie mich erkennen?

Herzlich willkommen Angst

Ich halte dann kurz inne: Früher hätte ich dieses unangenehme Gefühl überspielt. Heute spüre ich bewusst hinein. Lasse es durch mich hindurch fließen. Nehme es wahr. Bin dankbar. Um anderen Menschen eine Freude zu machen braucht es nicht viel: Ein paar Blumen, ein Lächeln, ein Kuss auf die Stirn, ein offenes Ohr oder etwas Zeit. Im hektischen Alltag kommt das manchmal zu kurz. Dabei ist es so wichtig. Und wünschen wir uns nicht alle einfach nur Liebe?

Sam der Charmeur

Immer wenn ich im Heim bin, drehe ich auch noch ein paar extra Runden mit Sam – unserem Hund – die Flure entlang: Jeder der möchte, darf ihn streicheln. Und bekommt etwas Liebe, eventuell auch eine nasse Zunge ins Gesicht. Der Andrang ist groß und nicht nur Sam genießt die Aufmerksamkeit. Ich spüre unendlich viel Dankbarkeit und Freude bei den Bewohnern. Der Schmerz ist für einen kurzen Moment vergessen, die Augen leuchten und die gesamte Körperhaltung verändert sich. Es ist so leicht, Menschen eine Freude zu machen.

dankbarkeit für kleine Momente

Diese Momente machen mich glücklich. Mein Herz wird weit und ich freue mich über meine Entscheidung, alle To-Do’s heute links liegen zu lassen. Es sind diese kleinen Momente im Leben, die mich demütig und unendlich dankbar machen. Kein Geld der Welt kann mich so glücklich machen, wie dieses Gefühl. Denn mein wirklicher Reichtum liegt in mir drin. Und ist jederzeit zugänglich – wenn ich offenen Herzens durch die Welt gehe. Es ist meine Entscheidung. Für mich gibt es also heute nichts wichtigeres, als großzügig meine Liebe zu teilen.

“Jeden Tag eine gute Tat” ist nicht nur ein leeres Sprichwort. Es ist mein Leitfaden, mit dem ich durchs Leben gehe. Noch mehr über dieses Thema kannst du in meinem Artikel “Gute Taten – und wie sie das Leben positiv verändern” nachlesen. Und, obwohl ich keinerlei Erwartungen an den heutigen Tag hatte, habe ich soviel Liebe zurückbekommen. Danke Leben, du bist wundervoll.

Wofür bist du heute dankbar? Teile das gerne in den Kommentaren. Für noch mehr Dankbarkeit in dieser Welt.

Foto: Eduard Militaru

 

Merke dir den Beitrag auf Pinterest: Klicke auf das Bild

Dankbarkeit, Stefanie Adam, www.feineseele.de

Ähnliche Artikel

2 comments

  1. Ein wundervoller Blog! Da steckt ganz viel Liebe & Herzblut drin. Toll. Ich freue mich jeweils auf Deine Beiträge auf Instagram. Darf ich Dich noch was fragen, ist Dein Blog auf WordPress aufgebaut? Herzgruss aus der Schweiz. Sandra

    1. Danke dir, liebe Sandra. Wie schön, dass dich meine Beiträge erfreuen. Mir macht es auch riesig viel Spaß 😉
      Zu deiner Frage: Ja, der Blog ist auf WordPress aufgebaut. Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne.
      Einen wundervollen Tag wünsche ich dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.